26. November 2019 | CHIP

Pressematerial

Artikel als PDF

Ansprechpartner

Johanna Schallehn

Johanna Schallehn
Corporate Communications

E-Mail senden

CHIP-Netztest 2019: Millionen Nutzer testen mit

München, 26. November 2019
Beim zehnten Mobilfunk-Netztest wartet CHIP mit einer Neuheit auf: Mit den Daten von 2,4 Millionen Smartphone-Nutzern können die Technik-Experten von CHIP und seinem Partner NET CHECK erstmals die Mobilfunk-Abdeckung der deutschen Netze beurteilen. Dazu nutzten sie die Focus-Online-App und weitere populäre Apps – natürlich nur dann, wenn die Nutzer der anonymisierten Auswertung der Mobilfunk-Daten zugestimmt hatten. Das Ergebnis nach Auswertung von knapp 2,7 Milliarden Test-Datensätzen: Die Deutsche Telekom bietet die beste Netzabdeckung in Deutschland – egal, ob 4G, 3G oder 2G.

Nicht nur bei der Netzabdeckung glänzt die Telekom, auch bei Netzqualität und -leistungsfähigkeit sehen Vodafone und O2 nur magentafarbene Rücklichter. So sichern sich die Bonner mit der Gesamtnote 1,3 zum zehnten Mal in Folge den begehrten ersten Platz im härtesten und fairsten Netztest Deutschlands. Dichtauf folgt Vodafone, die mit der Note 1,5 noch ein „sehr gut“ erreichen. Beim Telefonieren sind die Düsseldorfer zwar gleichauf mit der Telekom, verlieren aber entscheidende Punkte bei der Netzabdeckung und beim mobilen Internet. Das Schlusslicht bildet erneut O2 Telefónica, die sogar etwas schlechter abschnitten als voriges Jahr. Grund ist die nur mit „ausreichend“ bewertete Netzabdeckung. Abgesehen davon haben sich die Münchner beim Telefonieren deutlich und beim mobilen Internet leicht verbessert.

Großes Stadt-Land-Gefälle

CHIP wertet die Netze in fünf Großstädten gesondert aus: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart und München. Die ersten vier Metropolen gewinnt die Telekom ganz knapp vor Vodafone, in München hat Vodafone hauchdünn die Nase vorn. In vier von fünf Städten erzielt auch O2 eine sehr gute Note, in Stuttgart reicht es aber nur für ein „gut“.

In ländlichen Gegenden sieht es mit dem Netzausbau schnell schlechter aus. „Hier zeigen sich die jahrelangen Versäumnisse der Politik: Dass die Betreiber ihre Netze nicht dort ausbauen wollen, wo sie keinen Gewinn erwarten können, dürfte keinen wundern. Daher ist und bleibt es Aufgabe der Regierung, durch strikte Versorgungsauflagen dafür zu sorgen, dass die Anbieter einen Teil der reichlichen Gewinne, die sie in den Ballungszentren einstreichen können, wieder in ländlichen Regionen investieren müssen“, analysiert Wolfgang Pauler, Chef des für den Netztest verantwortlichen CHIP Testcenters, die Ergebnisse der Messungen. Die Investitionen des Bundes im Rahmen der jüngst beschlossenen Mobilfunkstrategie seien auf jeden Fall zu begrüßen, doch, so Pauler weiter: „Wenn Regierungsmitglieder nun den Eindruck erwecken, mit einer Investition von 1,1 Milliarden Euro sei Deutschland in zwei Jahren flächendeckend mit LTE versorgt, täuschen sie Wähler“.

Etwas Licht am Ende des Tunnels zeigt sich inzwischen bei den Messungen in den Fernzügen: Alle Netzbetreiber stehen hier im Vergleich zum Vorjahr deutlich besser da, was unter anderem daran liegen dürfte, dass in den Ausbau der Versorgung in Tunneln investiert wurde. Von der Qualität der Zugversorgung, die unsere Nachbarn in der Schweiz täglich genießen dürfen, sind die deutschen Netze allerdings noch weit entfernt: Beim Test von Youtube-Livestreams lag die Quote an fehlerhaften Streams bei allen Netzbetreibern oberhalb von 20 Prozent (Telekom: 20,7%, Vodafone: 22,4% O2: 24,1%).

Der CHIP-Netztest in Zahlen

Zum zehnten Mal machten sich die Experten von NET CHECK auf den Weg durch Deutschland. Zwei Teams fuhren mit dem Auto 9.270 Kilometer Strecke ab. In den Dachboxen maßen 18 Smartphones vom Typ Samsung Galaxy S9 Tempo und Zuverlässigkeit der deutschen Netze. Der Benchmarker II von Rohde & Schwarz Mobile Network Testing sammelte die Daten. Zwei weitere Experten waren zu Fuß in den Innenstädten, im öffentlichen Nahverkehr und in Fernzügen mit den Rucksack-Systemen Freerider III (ebenfalls von Rohde & Schwarz) unterwegs, in denen weitere neun Galaxy S9-Smartphones die Netzqualität ständig testeten. Sie legten hunderte Kilometer durch Innenstädte und knapp 2.000 Kilometer mit Fernzügen zurück.

In die Auswertung der Netzversorgung flossen die Daten von 2,4 Millionen Nutzern bzw. Smartphones ein, pro Tag sammelten NET CHECK und CHIP Datensätze von 1 bis 1,2 Millionen Smartphones ein – natürlich mit ausdrücklicher Zustimmung der Nutzer.

Das gesamte Testergebnis finden Sie ab dem 26. November unter www.chip.de/netztest sowie in der CHIP 01/2019. Das Magazin ist ab dem 29. November im Handel sowie im CHIP Kiosk erhältlich.

 

Über CHIP
CHIP ist Deutschlands größtes Verbraucherportal und die erste Anlaufstelle für unabhängige Technik- und Produkttests im deutschsprachigen Raum. Die Plattform des digitalen Verlagshauses BurdaForward informiert über alle Produkte des täglichen Lebens – von Smartphones, Haushaltsgeräten bis hin zu Trendfood. Zudem bietet CHIP eine große Auswahl an kostenlosen Software- und App-Downloads und ist eine der bedeutendsten Online-Communities in Deutschland. Das CHIP Magazin begeistert 1,52 Millionen Leser (MA 2019 II) für Technik und Digital-Themen. Mit seinen digitalen Angeboten erreicht CHIP.de im Monat 19,82 Millionen Unique User (AGOF digital facts 2019-10) und gehört damit zu den Top 10 der reichweitenstärksten Websites.

Pressematerial

Artikel als PDF

Ansprechpartner

Johanna Schallehn

Johanna Schallehn
Corporate Communications

E-Mail senden