Werbe-wirkung
Umfeld-Studie: Branded Content
Die zweite Ausgabe der gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut DCORE durchgeführten Studie macht deutlich, dass es sich für Kunden mehr lohnt, ihre Inhalte auf Medienmarken zu veröffentlichen.
Im zweiten Teil der aktuellen Umfeld-Studie von BurdaForward wurde untersucht, wie sich die Wahrnehmung von Branded Content auf Medienmarken und markeneigenen Plattformen unterscheidet. Das Ergebnis: Es lohnt sich, Content auf Medienmarken wie FOCUS Online oder Huffington Post zu veröffentlichen.

Das Markenimage wird durch die Veröffentlichung von Content im medialen Umfeld gestärkt! Ein Uplift von 22 Prozent im Vergleich zu Kampagnen im markeneigenen Umfeld zeigt, dass sich Werbetreibende im Medienumfeld verstärkt als Experte positionieren können. Auch die Sympathie und das Vertrauen in die Marke sind hierbei stärker ausgeprägt.

Zusätzlich wird Content im Medienumfeld besser bewertet als im markeneigenen Umfeld. Bei der Beurteilung desselben Contents schneiden die auf Medienportalen veröffentlichten Inhalte um 10 Prozent besser ab. Auch native Artikel werden eher geteilt und weiterempfohlen - dies beweist ein Uplift von 12 Prozent.  

Über die Studie: Im Rahmen dieser vom Marktforschungsinstitut DCORE durchgeführten Studie hat BurdaForward Advertising über das Online-Access Panel GapFish 1.638 Personen befragt. Die Studie soll Aufschluss darüber geben, wie sich die Wahrnehmung von Branded Content unterscheidet, je nachdem ob die Inhalte auf einer Medienmarke oder auf der eigenen Plattform der jeweils werbetreibenden Marke platziert werden. Dazu hat der Digitalvermarkter im ersten Teil der Erhebung mit dem Einsatz verschiedener Teaser das Klickverhalten der Nutzer und die Werbewirkung analysiert. In einem zweiten Teil wird untersucht, ob es einen Image-Transfer vom Umfeld auf den jeweiligen Branded Content gibt und wie dieser von den Befragten wahrgenommen wird.
 
Newsletter: