Digitalmarkt
Video Effects 2015
In der ersten Studie der Video Effects Studienreihe hat die BurdaForward das Nutzungsverhalten und die Sehgewohnheiten von Usern im Hinblick auf Video-Content näher untersucht.
Die BurdaForward gibt mit der Video Effects Studie erstmals umfangreiche Einblicke in die Nutzung von Online-Videos. Der Digitalvermarkter überprüft die Einstellungen der User zu dem Thema, zeigt auf welche Geräte und welche Anbieter bevorzugt verwendet werden und liefert Erkenntnisse darüber, wie die Web-Videos von den Usern genutzt und welche Themen beliebt bei ihnen sind. Um die Online-Video Nutzung möglichst breit abzubilden wurden im April 2015 3.340 Personen im BurdaForward Netzwerk zu ihren Nutzungsgewohnheiten im Bezug auf Internetvideos befragt.

Online-Videos sind beliebt und werden bis zum Ende angesehen
Aus der deutschen Medienlandschaft sind die Web-Videos nicht mehr wegzudenken: Mit 65,5 Prozent sehen sich etwa zwei Drittel der deutschen Internetnutzer Videos im Netz an. 31,7 Prozent von ihnen tun dies täglich. Ob gezielt danach gesucht oder auch zufällig beim Surfen entdeckt, die Nutzer sind nicht nur an einem flüchtigen Blick interessiert: Internetvideos werden vom Großteil der Befragten (81,8 Prozent) meistens oder sogar immer bis zum Ende angesehen. Nur etwa jeder fünfte Konsument von Online-Bewegtbild bricht das Video während es noch läuft ab.

Mobile und Streaming beeinflusst Bewegtbild-Konsum
Streaming-Dienste verbreiten sich immer stärker und haben einen großen Einfluss auf die Nutzung des regulären TV-Programms: 63,4 Prozent der Nutzer von Streaming-Angeboten geben an, seitdem weniger Zeit vor dem Fernseher zu verbringen. Generell zeigen sich die Video-User treu: Fast jeder Zweite sieht sich Videos immer auf denselben Websites an und wechselt den Anbieter nicht. Genutzt wird dabei meist der Laptop oder das Netbook (61,4 Prozent). Aber auch die mobilen Geräte spielen schon eine wichtige Rolle: 35 Prozent derjenigen, die Online-Videos ansehen, benutzen dazu ihr Smartphone und 31 Prozent das Tablet.

Junge Zielgruppe ist besonders video-affin
Jüngere Menschen konsumieren mehr und häufiger Videos im Netz. Mit 52,1 Prozent gibt mehr als die Hälfte der bis 29jährigen an, beim Ansehen eines Online-Videos meist mindestens zwei Stunden am Stück damit zu verbringen. Im Vergleich dazu sind es in der älteren Zielgruppe nur knapp 24 Prozent. Auch im Social Web zeigt sich die junge Zielgruppe am aktivsten: Jeder Zweite unter 30jährige, der sich Video-Content im Internet angesehen hat, hat auch schon einmal Videos über Social Media Plattformen geteilt.

Information steht für die Nutzer an erster Stelle
Spaß und Zeitvertreib sind oftmals Gründe für die Nutzung von Online-Videos, allerdings ist das wichtigste Motiv für das Ansehen von Internetvideos die Information: Mit 69,7 Prozent benutzt der Großteil die Videos als Informationsquelle.  Neben Musik (41,2 Prozent) sind die Nutzer dabei vor allem an den Themen Nachrichten und Politik (35,5 Prozent) und Dokumentationen/Reportagen (30,6 Prozent) interessiert. Videos, die redaktionelle Beiträge wie eine Meldung oder ein Interview ergänzen, stoßen dabei auf großes Interesse: 77,8 Prozent finden diese spannend und 40,3 Prozent sehen sie sich regelmäßig an.
 
Newsletter: