Case-Studies
Brand Effects - Unilever
Die Werbewirkungsstudie für das Unternehmen Unilever zeigt, dass das Wetter durchaus einen großen Effekt auf die Kaufbereitschaft hat.
Wetter steigert die Kaufbereitschaft
Für das Ben & Jerry's Eis-Sandwich "Cookie Dough Wich" setzten wir in Zusammenarbeit mit der Hamburger Agentur Mindshare eine Targeting-Kampagne mit Echtzeit-Wetterdaten um. Zwischen Ende August und Mitte Oktober wurden Werbemittel ausschließlich nach den entsprechenden WeatherFX Targeting-Triggern ausgespielt.

Die Ergebnisse zeigen, wie groß der Einfluss des Wetters auf die Befragten war.

Bei den Befragten mit Kampagnenkontakt bei schönem Wetter ist der Anteil der Personen, die "Ben & Jerry's Wich" ausprobieren würden, um +34% höher als in der Kontrast-Gruppe, also der Gruppe, die bei schlechtem Wetter in Kontakt mit der Kampagne kam.
Auch die Aufmerksamkeit (Awareness) profitiert von Schönwetter-Targeting: die ungestützte Markenbekanntheit für Ben & Jerry's steigt um +26% im Vergleich zur Kontrast-Gruppe. Die gestützte Produktbekanntheit für "Ben & Jerry's Wich" verdreifacht sich.

Zur Studie

Brand Effects ist eine kampagnenbegleitende Werbewirkungsstudie der BurdaForward, welche die Branding-Wirkung von Online Kampagnen im BurdaForward-Netzwerk anhand der klassischen Werbewirkungsindikatoren wie Recognition, Werbeerinnerung, Markenbekanntheit etc. nachweist. Anhand des Vergleichs der Null- und der Testmessung können kampagnenbedingte Effekte aufgezeigt werden.
 
Newsletter: